ESU 32020 BR215-010, altrot, Epoche IV, LokSound, Dieselsmoke, mit

kr.2,999.00
VAT included Levering: 2 til 4 dage
Diesellok, H0, BR 215-010, altrot, Epoche IV,
Quantity
På lager

  • Sikker betaling med E-Pay Sikker betaling med E-Pay
  • Pakker sendes med Postnord 1 - 3 dages levering. Pakker sendes med Postnord 1 - 3 dages levering.
  • 14 dage retur ret jævnfør købeloven. 14 dage retur ret jævnfør købeloven.

BR215-010, altrot, Epoche IV, LokSound, Dieselsmoke, mit Abgashutzen, AC

ESU Diesellokomotive BR 215 009 in altrot Art.-Nr. 32020,
Vorbildzustand um 1990, AC-Ausführung, mit getaktetem Raucherzeuger, LokSound Decoder,
Dual-Speaker, PowerPack

    Wechselstromausführung für das Märklin Dreileiter System

    LIEFERBAR ab III. Quartal 2010

    Modell Diesellok BR 215 in altrot mit Sound und Rauch ESU 32020:
  • 5-poliger schräggenuteter Hochleistungs-Motor mit geräuschoptimiertem Kommutator mit zwei elektronisch gewuchteten Schwungmassen.
  • Gehäuse und Chassis aus Metall.
  • Kleinteile aus Messing und Kunststoff separat angesetzt.
  • Trittstufen aus Messing.
  • Freistehende Griffstangen.
  • Durchbrochene Dachlüftergitter.
  • Gefederte Puffer.
  • Drehgestellblenden mit Leitungen und Federn aus Metall.
  • Kulissengeführter Kupplungs-Normschacht nach NEM 362.
  • 3 Achsen über Kardan und Schneckengetriebe angetrieben.
  • Zwei Haftringe.
  • Spitzenbeleuchtung, Führerstandbeleuchtung, Führerpultbeleuchtung mit wartungsfreien warmweißen LEDs.
  • Steuerung durch ESU LokSound-Decoder mit zwei Lautsprechern.
  • Weichen- und Kurvensensoren.
  • PowerPack-Speicherkondensator für unterbrechungsfreie Spannungsversorgung.
  • Lastabhängiger, lüfterbasierter Rauch-Erzeuger mit Temperaturregelung.
  • Länge über Puffer 188,5 mm.
  • Epoche IV/V

  • Digitale Funktionen:
  • Digitalisierte Original-Fahrgeräusche einer 215 mit 2500-PS-Motor;
  • Signalhorn, Glocke;
  • lastabhängiger Rauchausstoß;
  • fahrtrichtungsabhängiger Lichtwechsel;
  • zugseitiges Spitzen- und Schlusssignal schaltbar;
  • Rangierbeleuchtung; Führerstand- und Führerpultbeleuchtung,
  • Schaltbarer Raucherzeuger,
  • schaltbare Geräusche bei Weichenüber- und Kurvenfahrt.

  • Analoge Funktionen:
    Digitalisierte Original-Fahrgeräusche einer 215 mit 2500-PS-Motor, fahrtrichtungsabhängiger Lichtwechsel.

    Lieferumfang:
  • Lokomotive in repräsentativer Verpackung.
  • Umfangreiches Ersatzteilpaket mit Haftreifen und Ersatzkleinteilen
    (Scheibenwischer, Trittstufen, Puffer, etc.)
  • Pipette zur Befüllung des Rauch-Erzeugers.
  • Umfangreiche Dokumentation mit Vorbildinformationen.


  • Das Vorbild
    Die Baureihe 215 der Deutschen Bundesbahn (DB) stellt die höchste Stufe der mit Dampfheizung ausgerüsteten DB-Diesellok-Typen dar. Mit den 1967 bei Krupp in Auftrag gegebenen 215 wählte die Bahngesellschaft einen Zwischenschritt von den mit einem separaten Heizdieselmotor ausgerüsteten V162 (später als 217 bezeichnet) und der in der Entwicklung bereits weit fortgeschrittenen Baureihe 218, die Personenzüge elektrisch heizte. Bei der 215 griff man auf den bei den Serienloks der Mutter-Baureihe V160 (ab 1968 als 216 bezeichnet) bewährten Dampfheizkessel zurück, installierte aber in den zehn Vorserienloks 215 001 bis 010, sowie später bei den Serienmaschinen 071 bis 093, den auch für die BR 218 vorgesehenen 2500-PS-Dieselmotor MA 12 V 956 TB10 von MAN. Die Maschinen wiesen wie bereits die 217 eine Länge von 16 400 mm auf, um eine spätere Umrüstung auf elektrische Zugheizung zu ermöglichen. Interessanter Weise rollt die Mehrzahl der stärkeren Loks heute noch. Die meisten Serienloks wurden mit dem 1900-PS-Sechzehnzylindermotor von MTU ausgestattet. Einsatzschwerpunkt der 215 war von Beginn an das Bahnbetriebswerk (Bw) Ulm. Die 2500-PS-Loks mit den hohen Nummern fanden sich ab 1988 in Oberhausen wieder, wo sie die zweimotorigen 221 im schweren Güterzugdienst ablösten. BR 215 sind beziehungsweise waren Aachen, Darmstadt, Düren, Gießen, Haltingen, Köln, Kornwestheim, Krefeld, Mainz-Bischofsheim, Mönchengladbach, Mühldorf, Trier, Villingen. Sämtliche noch im Bestand geführte Maschinen tragen mittlerweile die Baureihen-Bezeichnung 225. Trotz des mittlerweile hohen Alters von mehr als 40 Jahren kann die DBAG noch nicht auf die zuverlässigen Vierachser verzichten.
ES32020
2 Items
New product